Heute geht es von Koh Tao über Koh Phangan, Koh Samui und Surat Thani zum Khao Sok Nationalpark.

Hierzu haben wir uns einmal mehr für Lomprayah entschieden, die uns für 1.050 Baht pro Person mit Fähre, Bus und Minibus zu unserem Ziel bringen wird.

Damit dies reibungslos klappt, bringen wir den gelben Sticker auf unseren (dieses Mal baumwollenen) T-Shirts an.

Der Reisetag führt uns zunächst auf Koh Phangan, wo wir 1 Stunde Aufenthalt wegen Katamaranwechsel haben, danach geht es über Koh Samui aufs Festland nach Surat Thani.

Von hier aus geht es in 2 Busetappen zu Zwölft zu unserem Ziel, dem Khao Sok Nationalpark.

Alle anderen der 400 Passagiere zieht es direkt an die Andamensee, vorwiegend nach Krabi, wie wir den inzwischen bewährten T-Shirt Stickern entnehmen konnten.

Zwei deutsche Rucksack-Touristinnen, nach eigener Auskunft Studentinnen aus Hamburg, staunen dabei nicht schlecht, als Ihnen beim Besteigen des Katamarans auf Koh Phangan zwei männliche Studenten aus Leipzig erklären, dass die Fähre nicht bis Krabi durchfährt. Erstauntes Kopfschütteln und erst ein Blick auf die Thailand-Karte lässt die beiden Mädels erkennen, dass sie noch eine längere Busreise heute vor sich haben werden, bevor sie ihr gebuchtes Hotel auf Krabi an der Andamensee und damit auf der gegenüberliegenden Küste Thailands am Nachmittag erreichen werden.

(Hier mal ein Blick auf eine typische Karte mit Reiserouten in Thailand)

Thailand_Reiserouten

Nachdem sie sich kurz darüber beschwert haben, dass man ihnen dieses Detail  bei der Buchung in ihrem Hotel vorenthalten habe und sie sich schon auf 4h Bootfahrten gefreut hätten, sehen sie es von der positiven Seite: schließlich sind sie damit wenigstens auch einmal in Thailand mit dem Bus gefahren und nicht nur mit dem Taxi.

So viel zum Mythos des Backpackers, der mit seinem Rucksack auf dem Rücken von Ort zu Ort reist…:) und danke an das ausgefeilte Touristensystem in Thailand! Hiermit geht sicher keiner verloren und kommt sicher an seinem Zielort an, wenn auch vielleicht anders als gedacht.

Written by Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.