Die Sehenswürdigkeit schlechthin in Chiang Rai ist ohne Zweifel Wat Rong Khun, besser bekannt als der weiße Tempel. 

Nachdem wir verschiedene Angebote an Tagestouren von Chiang Mai nach Chiang Rai verglichen hatten, entschieden wir uns letztlich dafür, auf eigene Faust nach Chiang Rai zu fahren.

Los ging es also wie so häufig in Thailand vom hiesigen Busbahnhof, von wo ca. jede Stunde ein Bus nach Chiang Rai fährt. Die kurvige Strecke durch den Norden Thailands ist sehr schön, wenn auch nichts für schwache Mägen – besteht die Strasse doch zu gut 2/3 aus Serpentinen, die sich unaufhörlich nach oben winden (wobei die Rückfahrt definitiv schlimmer ist). Nach einer rund 3-stündigen Fahrt hat das Elend jedoch ein glückliches Ende und man ist im beschaulichen 60.000 Einwohner-Städtchen angekommen.

Da der weiße Tempel etwas außerhalb der Stadt liegt, empfiehlt es sich, einen Roller zu mieten oder mit dem Taxi oder Songthaew dorthin zu fahren. Der Tempel an sich kostet keinen Eintritt und auch die Kleiderordnung ist hier etwas legerer als in anderen Tempelanlagen. Falls Frau sich doch nicht züchtig genug bedeckt haben sollte, werden passenderweise weiße Sarongs verliehen. 🙂

Written by Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.